40_bietigheim_diekmann_klein

KRACHER ZUM HEIMSPIEL-AUFTAKT – EINGESCHRÄNKTE PARKMÖGLICHKEITEN

Kracher zum Heimspiel-Auftakt – eingeschränkte Parkmöglichkeiten

Der Spielplan der am Samstag gestarteten DEL2-Saison hat es zum Auftakt gut gemeint mit den Kassel Huskies, denn nach dem Summergame folgt nun das nächste Highlight für die Schlittenhunde. Am Sonntag kommt es ab 18 Uhr in der Kasseler Eissporthalle zur Neuauflage des letzten DEL2-Playoff-Finales zwischen den Kassel Huskies und den Bietigheim Steelers.

Eingeschränkte Parkmöglichkeiten aufgrund des Kassel-Marathons

Aufgrund des Kassel-Marathons steht ein Großteil des Parkplatzes vor der Kasseler Eissporthalle allerdings nicht zur Verfügung. Außerdem ist die Damaschkestraße gesperrt. Wir empfehlen daher, auf Parkmöglichkeiten außerhalb der Eissporthalle auszuweichen.

Rabatt-Aktion für Dauerkarteninhaber und Summergame-Fahrer

Die Kassel Huskies möchten außerdem nochmal auf die Dankeschön-Aktion hinweisen, die für das Spiel gegen die Steelers gilt: Im Ticketportal der Huskies können die Fans den vierstelligen Ticketcode auf der Summer Game Eintrittskarte für die Partie gegen die Bietigheim Steelers am kommenden Sonntag, 18 Uhr, gegen eine Eintrittskarte der normalen Preiskategorie mit 10 Prozent Rabatt einlösen. Dauerkarteninhaber bekommen bei der Eingabe ihres vierstelligen Codes auf der Dauerkarte sogar 15 Prozent Rabatt auf ein zusätzliches Ticket der normalen Preiskategorie. Fans, die ihre Karte für das Summer Game beim Anbieter Ticketmaster erworben haben, erhalten eine vergünstigte Karte ausschließlich im Fanshop an der Eissporthalle. Gegen Vorzeigen des Tickets erhalten die Fans dann ebenfalls 10 Prozent Rabatt auf eine Karte für das Spiel gegen Bietigheim.  Ausgenommen von der Aktion sind Karten für den Vip-Raum sowie die Energy-Lounge. Der Fanshop hat ab sofort von dienstags bis samstags jeweils von 16 bis 18 Uhr geöffnet, an Spieltagen öffnet der Shop zudem drei Stunden vor Spielbeginn.

Steelers brennen auf Revanche

Nach dem Auftakterfolg vor 30.000 Zuschauern gehen die Schlittenhunde mit ordentlichem Selbstvertrauen in die Partie gegen Bietigheim. Zu erwarten ist ein intensives Spiel auf Augenhöhe, denn die Steelers um Cheftrainer Kevin Gaudet blieben im Vorfeld dieser Spielzeit ihrer Personalpolitik treu und nahmen erneut nur punktuelle Veränderungen vor.

Während sich die Abteilungen Tor und Sturm nahezu unverändert gegenüber der Vorsaison präsentieren, sind im Bereich der Abwehr zwei neue Gesichter zu finden. Ins Auge sticht da vor allem Rob Brown. Der 35-jährige Deutsch-Kanadier und gute Freund von Ex-Husky Kyle Doyle war zuletzt fünf Spielzeiten in der DEL in Augsburg und Schwenningen aktiv und kam dort auf insgesamt 206 Einsätze. Brown gilt als kompletter Verteidiger, der auch den Vorwärtsgang beherrscht. Er fügt sich dabei ein in einen erfahrenen Abwehrverbund,  zu dem auch weiterhin Kapitän Adam Borzecki und Dominic Auger gehören. Für frischen Wind soll außerdem der 21-jährige Andreas Schwarz sorgen, der sich nach zwei  überzeugenden Saisons in Frankfurt für einen Vertrag bei den Steelers empfahl.

Im Angriff müssen die Steelers zunächst verletzungsbedingt auf Spielmacher Justin Kelly verzichten. Ob und wann der Stürmer mit der Rückennummer 27 wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann, ist fraglich, insofern gilt es für die übrigen Angreifer, diesen Verlust zu kompensieren. Eine Schlüsselrolle kommen dabei sicherlich Bullykönig Matt McKnight sowie David Wrigley zu, der auch in dieser Saison wieder unter den besten Scorern der Liga erwartet wird.

Die Steelers testeten in der Vorbereitung auf diese Saison gegen hochkarätige internationale Teams sowie Clubs aus der DEL. Dass aus sieben Spielen nur zwei Siege eingefahren wurden, sollte kein Maßstab sein, zumal einer der Siege beim DEL-Club aus Schwenningen gelang.

Die Fans der Kasseler Eissporthalle können sich somit am kommenden Sonntag auf ein hochklassiges und rassiges Duell freuen, bei dem die Gäste auf Revanche für die Final-Niederlage aus diesem April aus sind. Tickets gibt’s ab 15 Uhr im Fanshop der Kasseler Eissporthalle sowie bei allen bekannten AD-Ticket-Vorverkaufsstellen und rund um die Uhr online unter www.adticket.de.

Beitrag teilen: