husky

Füchse und Eislöwen warten auf die Huskies

Nach dem ersten Saison-Dreier vom vergangenen Sonntag wollen die Kassel Huskies an diesem Wochenende nachlegen. Zunächst gastieren am heutigen Freitag die Lausitzer Füchse in der Eissporthalle, bevor zwei Tage später die Reise zu den Dresdner Eislöwen führt.

Lausitzer Füchse mit starkem Start

Die letzte Saison verlief verhältnismäßig enttäuschend für die Lausitzer Füchse, die am Ende auf Platz 11 landeten, aber immerhin in der ersten Playdown-Runde den schnellen Klassenerhalt sicherten. Dass es in dieser Spielzeit besser laufen könnte, zeigten bereits die ersten vier Spiele, von denen sie drei gewannen. Erst am letzten Sonntag gab es die erste Niederlage, und zwar nach Penaltyschießen gegen die Löwen Frankfurt. Aktuell liegen unsere heutigen Gegner auf einem starken vierten Platz. Kurios: Drei ihrer vier Spiele gingen über die volle Distanz und wurden erst nach Penaltyschießen entschieden. Die Begegnung beginnt heute um 19:30 Uhr in der Kasseler Eissporthalle.

Dresdner Eislöwen verstärken sich erneut namhaft

Auch in dieser Spielzeit gehören die Dresdner Eislöwen wieder zum Kreis der Favoriten auf den DEL2-Meistertitel. Zwar verließen Leistungsträger wie Harrison Reed und Mark Cullen den Verein, durch Alexander Höller (Crimmitschau), Martin Davidek (Ingolstadt) und Brendan Cook (Ritten, zuvor Bremerhaven) wurde diese Lücke jedoch qualitativ geschlossen. Höller und Cook führen derzeit auch mit sechs Punkten aus vier Spielen die interne Scorerliste an. Trainert werden die Eislöwen weiterhin von Bill Stewart, der sehr gut mit Huskies-Chefcoach Rico Rossi befreundet ist.Spielbeginn ist am Sonntag um 17 Uhr. Aufgrund der bevorstehenden Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit kann es in der Dresdner Innenstadt zu Verkehrsbehinderungen kommen. Den mitreisenden Fans wird daher empfohlen, genug Anreisezeit einzuplanen.

Drei fehlen bei den Huskies

Rossi muss an diesem Wochenende auf Carter Proft, Kevin Maginot und Alex Lambacher verzichten. Während Lambacher weiterhin verletzt ist, sollen Proft und Maginot den Personalnotstand beim Förderlizenzpartner aus Mannheim lindern. Kurzfristige Verletzungen ausgenommen, sind alle weiteren Spieler an Bord.

Beide Spiele LIVE bei Sprade TV

Sowohl das heutige Heimspiel gegen die Füchse, als auch die Begegnung in Dresden werden LIVE auf www.sprade.tv übertragen. Pro Spiel fällt ein Betrag von 5,50 € an.

Steffen König
Huskies-Medienteam

Beitrag teilen: