husky

Duell mit dem Altmeister und ein Hessenderby warten auf die Huskies

Duell mit dem Altmeister und ein Hessenderby warten auf die Huskies

Nach leichtem Stotterstart haben die Kassel Huskies in der laufenden DEL2-Saison längst Fahrt aufgenommen. Fünf Siege in Folge spülten die Schlittenhunde inzwischen vor bis auf den zweiten Tabellenplatz. Selbstverständlich soll die Erfolgsserie am kommenden Wochenende ausgebaut werden. Am Freitag, dem 14. Oktober gastiert ab 19:30 Uhr der SC Riessersee in der Kasseler Eissporthalle, zwei Tage später sind die Huskies ab 18:30 Uhr beim EC Bad Nauheim zu Gast. Beide Partien können über die Livestream-Plattform www.sprade.tv auch von zuhause aus verfolgt werden. Die Kassel Huskies übertragen ihre Heimspiele aus bis zu sechs Kamerapositionen.

Bisher Licht und Schatten beim SC Riessersee
6 Punkte – 0 Punkte – 6 Punkte -0 Punkte. So sieht die bisherige Wochenendbilanz des SC Riessersee in dieser Saison aus. Dementsprechend wäre nun ein Sechs-Punkte-Wochenende die logische Folge dieser bemerkenswerten Serie. Personell ließen die Macher um Geschäftsführer Ralph Bader und Trainer Tim Regan im Sommer aufhorchen. Unter anderem wurde mit dem schwedischen Topstürmer Mathias Beck verlängert. Auch Matthias Nemec, zuletzt Stammtorhüter in Ravensburg, und Andreas Driendl, der in der vergangenen Saison noch für die Krefeld Pinguine aufs Eis ging, schlossen sich den Garmischern an. Nemec ist derzeit allerdings verletzt und mit Tim Richter sowie John Rogl fehlen zwei weitere wichtige Spieler.

Rote Teufel peilen wieder die Playoffs an
Gewohnt bescheiden gab man sich vor Saisonbeginn in der Wetterau. Nach einem starken sechsten Platz in der Vorsaison schielen die Roten Teufel auch in dieser Spielzeit sicherlich wieder vorsichtig auf die direkte Playoff-Qualifikation, ein entsprechendes Saisonziel wollten Geschäftsführer Andreas Ortwein und Trainer Petri Kujala mit Verweis auf den Mannschaftsetat jedoch nicht formulieren. Dass der Kader der Kurstädter aber auch in dieser Saison wieder das Potential hat, dem ein oder anderen Favoriten ein Bein zu stellen, zeigte sich bereits in den ersten Wochen. Die Mischung aus erfahrenen Spielern wie Dusan Frosch und Vitalij Aab sowie jungen Talenten (Eugen Alanov, Jonas Gerstung) stimmt beim EC. Für die Teufel wird das kommende Wochenende zum reinen Derby-Wochenende, denn bereits zwei Tage vor dem Spiel gegen Kassel steht das Aufeinandertreffen bei den Löwen Frankfurt an.

Keine personellen Änderungen bei den Huskies
Da Drew MacKenzie und Alex Lambacher weiterhin verletzt ausfallen und Carter Proft aller Voraussicht nach in Mannheim zum Einsatz kommt, werden die Kassel Huskies nach jetzigem Stand personell unverändert in das kommende Wochenende gehen.

Steffen König
Huskies-Medienteam

Beitrag teilen: