husky

Huskies gewinnen Derby in Bad Nauheim

Die Kassel Huskies haben auch das zweite Hessenderby der Saison für sich entschieden. Beim EC Bad Nauheim siegte das Team von Trainer Rico Rossi nach einer phasenweise sehr starken Vorstellung mit 3:2 (1:1, 2:1, 0:0) und festigte den zweiten Tabellenplatz in der DEL2.

In einer von Anfang an sehr offensiv geführten Partie setzten die Gastgeber die ersten Nadelstiche. Einen Schlagschuss von Jonas Gerstung musste Huskies-Keeper Markus Keller abprallen lassen, den Nachschuss schob Dominik Meisinger zur frühen Führung ins Netz. Erst nach zehn Minuten kam der DEL2-Meister besser ins Spiel. Manuel Klinge und Toni Ritter scheiterten jedoch noch an Mikko Rämö, Jack Downing dazu am Pfosten. Der Offensivdrang der Huskies wurde aber belohnt. Aus spitzem Winkel fand Marco Müller die Lücke zwischen den Schonern von Rämö und traf zum verdienten Ausgleich (15.).
Im Mittelabschnitt knüpften die Huskies an die starken Schlussminuten an. Erneut war es aber zunächst Jack Downing, der die Scheibe am glänzend parierenden Rämö nicht vorbei brachte. Besser machte es Thomas Merl. Nach einem Schuss von Corey Mapes tauchte der Center völlig frei vor dem Nauheim Torhüter auf und bugsierte den Abpraller ins Netz (28.). Auch anschließend schnürten die Huskies die Nauheimer in ihrem Drittel ein, verpassten es aber, die Führung auszubauen. Die nachlässige Chancenverwertung der Huskies wurde bestraft. Eine schnelle Kombination über Daniel Ketter und Vitalij Aab schloss Andreas Pauli mit einem trockenen Handgelenksschuss zum überraschenden Ausgleich ab. Die Huskies aber zeigten sich gänzlich unbeeindruckt und schlugen nur 92 Sekunden anch dem Ausgleich zurück. In Überzahl suchte Braden Pimm Toni Ritter. Ein Nauheimer Verteidiger versuchte die Scheibe zu klären, brachte diese aber im eigenen Tor zum 3:2 für die Huskies unter (32.).
Im letzten Abschnitt lieferten sich beide Mannschaften einen packenden Schlagabtausch. Markus Keller avancierte dabei mit Glanztaten gegen Alamov, Aab und Rajala zum Matchwinner, auf der Gegenseite scheiterte Feodor Boiarchinov am Querbalken. Am Ergebnis aber sollte sich nichts mehr ändern, so dass die Huskies nach dem Sieg beim Summer Game in Frankfurt auch das zweite Derby der Saison für sich entschieden.

Beitrag teilen: