husky

Huskies gewinnen 2:1 in Crimmitschau

Zum Abschluss des ersten Hauptrundenviertels gastierten die Kassel Huskies am heutigen Abend im alt ehrwürdigen Crimmitschauer Sahnpark. Cheftrainer Rico Rossi musste dabei lediglich auf den weiterhin verletzten Philipp Schlager verzichten.

Das Spiel begann rasant. Die Gastgeber erhielten in den ersten beiden Spielminuten zwei Großchancen auf die frühe Führung, die Markus Keller im Tor der Schlittenhunde jedoch mit starken Paraden vereitelte. Im Anschluss kamen die Huskies besser ins Spiel. Ritter per Bauerntrick gegen den schon am Boden liegenden ETC-Torhüter Ryan Nie (5.) sowie Michael Christ aus kurzer Distanz vier Minuten später verpassten ihrerseits den ersten Treffer. Auch in Überzahl sorgten die Schlittenhunde für Gefahr. Nach schnellem Spielaufbau liefen Braden Pimm und Jack Downing einen zwei auf eins Konter, Downing erreichte jedoch den Querpass seines Teamkollegen nicht.

1:02 Minuten vor der ersten Sirene klingelte es dann aber doch im Kasten der Westsachsen. Feo Boiarchinov verwertete einen Rebound zum 0:1-Pausenstand.

Die ersten zehn Minuten des Mittelabschnitts gestalteten die Huskies überlegen, verpassten jedoch, ihre Führung auszubauen. Michael Christ, Manuel Klinge und Toni Ritter vergaben in den Minuten 24, 25 und 26 gute Möglichkeiten, auch Thomas Merl blieb in der 30. Minute bei seinem Rückhand-Rebound der Torerfolg vergönnt.

Die Quittung für diese Vielzahl an ungenutzten Chancen gab es wenig später. Bei Eispiraten-Überzahl drückte André Schietzold einen Abpraller zum 1:1-Ausgleich über die Linie. Die Schlittenhunde drängten fortan zwar auf die erneute Führung, Ryan Nie im Gehäuse der Gastgeber vereitelte allerdings gute Möglichkeiten durch Hungerecker (2x) und Downing und hatte außerdem Glück, dass Michael Christ in der 34. Minute am Außenpfosten scheiterte. Da auch Jason Pinizzotto eine Minute später für die Eispiraten aus kurzer Distanz vergab, ging es mit dem Remis in den Schlussabschnitt.
Dort rückte zunächst Huskies-Schlussmann Markus Keller stärker in den Fokus. Zu Beginn verhinderte er gegen Bartek und Keil mit starken Paraden den erstmaligen Rückstand. Psychologisch zum perfekten Zeitpunkt schlugen die Schlittenhunde dann aber eiskalt zu. Eine Ritter-Hereingabe fälschte Alexander Heinrich zum 1:2 ab.

Die erneute Führung für die Nordhessen, die sich jedoch auch im weiteren Verlauf des Schlussabschnitts wütenden Angriffen der Gastgeber ausgesetzt sahen. Auf der anderen Seite waren allerdings Downing per Doppelchance (48.) und Carter Proft aus kurzer Distanz (49.) nah dran, die Führung auf plus zwei auszubauen.

In den letzten zehn Minuten bekamen auf Crimmitschauer Seite Bernhard Keil in Überzahl (51.) und André Schietzold aus der Distanz noch die Möglichkeiten zum Ausgleich. Die Schlussphase verteidigten die Nordhessen allerdings stark und waren durch Merl und Downing, die frei vor Ryan Nie auftauchten, sogar näher dran am dritten Treffer als die Eispiraten am Zweiten.

Die Maßnahme des Crimmitschauer Trainer Chris Lee, seinen Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis zu nehmen, zeigte ebenfalls keine Wirkung mehr. So fuhren die Kassel Huskies einen knappen, aber insgesamt verdienten Erfolg im Crimmitschauer Sahnpark ein.

Spielstatistik von del-2.org

Steffen König
Huskies-Medienteam

Beitrag teilen: