husky

Huskies unterliegen in Rosenheim 1:3

Nach sechs Siegen in Serie mussten die Kassel Huskies am Sonntagabend erstmals wieder als Verlierer das Eis verlassen. Bei den Starbulls Rosenheim unterlag das Team von Rico Rossi 1:3. Den besseren Start in die Partie erwischten die Nordhessen. Immer wieder setzten sie die Rosenheimer in der eigenen Zone unter Druck und erspielten sich vielversprechende Gelegenheiten. Die beste vergab dabei Jack Downing, der nach einem Solo an Timo Herden im Tor der Starbulls scheiterte. Kurz vor Drittelende fiel dann doch der erste Treffer, jedoch nicht für überlegene Huskies. In Überzahl wurde Cameron Burt freigespielt und der Verteidiger hämmerte den Puck unhaltbar für den diesmal im Tor stehenden Patrick Klein über den Pfosten ins Gehäuse.
Im zweiten Abschnitt hätten die Huskies in zwei Überzahlsituation den Ausgleich erzielen können, doch es kam erneut anders. Kurz nachdem eine Strafe der Starbulls abgelaufen war, erspielten diese sich eine 2-auf-1-Situation, die Tyler McNeely nach feinem Zuspiel von Leopold Tausch zum 2:0 nutzte. Die Huskies aber reagierten und fanden auch die Lücke in der Rosenheimer Defensive. Nach einem wunderbaren Pass von Braden Pimm musste Alex Heinrich nur noch die Kelle hinhalten und erzielte den Anschlusstreffer.
Mit viel Druck kamen die Huskies im letzten Abschnitt aus der Kabine, scheiterten jedoch immer wieder am glänzend aufgelegten Timo Herden. Die Entscheidung zugunsten der Gastgeber sollte erst in der letzten Minute fallen. Als Rico Rossi alles riskierte und Patrick Klein für einen sechsten Feldspieler vom Eis nahm, traf Rosenheims Topscorer Tyler Scofield aus dem eigenen Drittel zum 3:1 in das verwaiste Kasseler Gehäuse.

Beitrag teilen: