husky

Huskies reisen nach Garmisch – Rabattaktion gegen Bad Nauheim

Die Erleichterung war groß bei den Kassel Huskies, als am vergangenen Sonntag die Serie von drei Niederlagen in Folge gestoppt wurde. Beim 2:1-Verlängerungssieg über die Wölfe Freiburg taten sich die Schlittenhunde zwar über lange Zeit schwer, dennoch brachte der Erfolg eine Portion Selbstvertrauen zurück. Und dieses ist auch zwingend notwendig, denn den Huskies steht erneut ein schweres Wochenende bevor.

SC Riessersee hat die Playoffs im Blick
Am Freitag, dem 2. Dezember gastieren die Kassel Huskies ab 20 Uhr beim SC Riessersee. Der Traditionsverein von der Zugspitze entwickelte sich in den letzten Jahren rasant. Nicht nur die inzwischen angebotenen Livestreams über Sprade TV gehören zur Liga-Spitze, auch Trainer Tim Regan hat seit seinem direkten Wechsel vom Eis hinter die Bande vor eineinhalb Jahren ganze Arbeit geleistet. Sein SCR ist mittlerweile ein fester Anwärter auf einen Top6-Platz. Dass die Ansprüche im Werdenfelser Land gestiegen sind, zeigt auch die Tatsache, dass man sich während dieser Saison von zwei Kontingentspielern trennte und hochkarätigen Ersatz holte. Scott Campbell und Ryan McDonough mussten Garmisch bereits wieder verlassen. Dafür schlossen sich mit Roope Ranta, der bereits im Rahmen eines Tryout-Vertrags in Weißwasser glänzte, und Jared Gomes, ehemaliger NHL-Crack, dem SCR an. Prunkstück der Mannschaft ist allerdings die Defensive, die erst 57 Gegentore zuließ und damit ligaweit auf Platz 3 liegt. Garant dafür ist Torhüter Matthias Nemec, der bereits zwei Shutouts feierte. Die Kassel Huskies wollen am Freitag Revanche nehmen für die Niederlage im ersten Aufeinandertreffen. Am 14. Oktober dieses Jahres entführte der SC Riessersee beim 2:3 aus Kasseler Sicht alle drei Punkte aus der Eissporthalle.

Auch Bad Nauheim will wieder auf Platz 6
Zwei Tage später, am Sonntag dem 4. Dezember, steigt ab 17 Uhr das kleine Hessenderby gegen die Roten Teufel Bad Nauheim. Auch die Wetterauer haben nach ihrem Überraschungscoup aus der letzten Saison wieder Platz 6 im Visier. Aktuell rangieren sie auf dem achten Tabellenplatz, mit allen Optionen sowohl nach oben, als auch nach unten. Das Team von Trainer Petri Kujala besteht aus einer gesunden Mischung von erfahrenen Spielern wie Dusan Frosch, Vitalij Aab und Harry Lange sowie jungen, talentierten Spielern wie Andreas Pauli, Dominik Meisinger und Eugen Alanov. Das Tor hütet, wie in der Vorsaison, der Finne Mikko Rämö, der in der letzten Spielzeit zum besten Schlussmann der Liga gewählt wurde. Dass die Roten Teufel auswärts Derbys gewinnen können bewiesen sie bereits, als sie Mitte Oktober bei den Löwen Frankfurt mit 3:2 nach Verlängerung gewannen. Das Spiel gegen Bad Nauheim steht im Zeichen des Blaulichttages, das die Polizei Hessen in Kooperation mit den Kassel Huskies durchführt. In der Eissporthalle stellt sich die Polizei Hessen als Arbeitgeber vor. Fans zwischen 16 und 25 Jahren erhalten bei der Vorlage ihres Personalausweises Tickets zum halben Preis. Die Karten sind im Fanshop der Kasseler Eissporthalle, im FanPoint Kassel sowie allen anderen AdTicket-Vorverkaufsstellen erhältlich. Auch beim Einlass in die Kasseler Eissporthalle werden Ausweiskontrollen durchgeführt.

Auch das kleine Hessenderby gegen die Roten Teufel Bad Nauheim wird im Livestream auf Sprade TV übertragen.

Klein für Pantkowski, Klinge fraglich
Mirko Pantkowski ist an diesem Wochenende mit der Nachwuchsnationalmannschaft unterwegs, daher steht Förderlizenzler Patrick Klein den Huskies zur Verfügung. Kapitän Manuel Klinge, der zuletzt angeschlagen fehlte, ist nicht schwerwiegend verletzt. Ob er beim SC Riessersee und gegen Bad Nauheim wieder einsatzbereit ist, wird sich kurzfristig entscheiden.

Steffen König
Huskies-Medienteam

Beitrag teilen: