husky

Huskies nach 4:1 in Crimmitschau wieder Dritter

Mit dem heutigen Auswärtsspiel in Crimmitschau schlossen die Kassel Huskies da dritte Viertel der laufenden DEL2-Hauptrunde ab. Dabei kam es auf nordhessischer Seite zu zwei Comebacks: Michael Christ war nach auskurierter Verletzung genauso wieder dabei wie Adriano Carciola, der unter der Woche aus Ravensburg zurück in seine Heimat wechselte und heute erstmals wieder das Huskies-Trikot trug.

Nach temporeicher Anfangsphase, die allerdings ohne große Torchancen verlief, brachte Dominic Walsh die Eispiraten mit 1:0 in Führung. Per Rückhandschuss überwand er Markus Keller in der 8. Spielminute. Allerdings antworteten die Huskies prompt. Nur 1:23 Minuten nach dem Gegentor traf Pimm nach DeBlois-Pass zum 1:1. Die Gastgeber verpassten in der Folge durch Lucenius und Pinizzotto die erneute Führung, als sie die Scheibe aus aussichtsreichen Positionen nicht aufs Tor brachten. In der Schlussminute des ersten Drittels erhielt Manuel Klinge noch die Möglichkeit auf den zweiten Kasseler Treffer, seine Direktabnahme entschärfte Crimmitschaus Schlussmann Henning Schroth, der heute den Vorzug vor Stammtorhüter Ryan Nie erhielt, aber mit einer starken Parade.

Im Mittelabschnitt waren es zunächst die Eispiraten, die den Ton angaben, aber aus ihre Überlegenheit kein Kapital schlugen. So waren es die Huskies, die in der 26. Spielminute erstmals in Front gingen. Derek DeBlois fing einen Aufbaupass von Jan Tramm ab und netzte trocken zum 1:2 ein. Auch in der Folge drückte Crimmitschau weiter. Keller entschräfte nach 27 Minuten einen Schlagschuss von Keil, Lucenius und Ciernik liegen gute Möglichkeiten aus kurzer Distanz in der 33. Minute liegen.

Quasi im Gegenzug erhielt Rückkehrer Adriano Carciola die Großchance auf seinen ersten Treffer im Trikot der Schlittenhunde. Nachdem Hauptschiedsrichter Sven Fischer eine „Notbremse“ von André Schietzold gegen Carciola gesehen haben wollten, erhielt dieser einen Penalty, scheiterte mit seinem Versuch aber an Henning Schroth. Da auch Lees Schlagschuss (37.) nicht den Weg an Markus Keller vorbei ins Tor fand, ging es mit einer knappen Kasseler Führung ins letzte Drittel.
In der 44. Minute stellte Kassel die Weichen endgültig auf Sieg. Phil Hungerecker tanzte förmlich durch die Crimmitschauer Abwehr und verlud Schroth zum 1:3. Fortan hielten die Huskies ihren Gegner an der langen Leine, standen defensiv sicher und ließen im Bereich vor Markus Keller nichts anbrennen.

Nach 56 Minuten machte Kapitän Manuel Klinge den Sack zu. Nach Bullygewinn durch Braden Pimm zog der Kapitän direkt aus dem Bullykreis ab und traf zum 1:4-Endstand.

Steffen König
Huskies-Medienteam

Beitrag teilen: