49_Ravensburg_Diekmann

Huskies schlagen auch Ravensburg und festigen Rang 3

Zum ersten von drei Heimspielen innerhalb von sechs Tagen begrüßten die Kassel Huskies am Sonntag die Towerstars aus Ravensburg in der Eissporthalle. Während bei den Schlittenhunden mit Manuel Klinge der Topscorer auf das Eis zurückkehrte, mussten die Gäste auf ihren Goldhelm Mathieu Tousignant verzichten.
Nach dem das Puckkind schon vor dem ersten Bully für Unterhaltung sorgte, waren es die Huskies, die zu Beginn das Gästetor unter Beschuss nahmen. Jedoch scheiterte Meilleur in der 3. Minute. Pimm, Klinge und Merl konnten eine Minute später einen sehenswerten Angriff nicht zum Abschluss bringen und Mathias Müller setzte einen Schlagschuss neben das Tor (5.). In der Folge konnte auch Pimm nicht einnetzten, nachdem Hanusch den Puck im Angriffsdrittel gehalten hatte.

In der 7. Spielminute fing DeBlois dann einen Pass der Towerstars ab, tauchte allein vor Langmann auf und netzte trocken zur 1:0 Führung für den ECK ein.

Der Ausgleich ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Eine Minute später nutzte Schwamberger eine Unaufmerksamkeit in der Kasseler Defensive und schob Keller den Puck zum 1:1 durch die Schoner. Auf Seiten der Huskies traf Merl nach einem Alleingang nur die Latte, bevor in der 13. Minute die Gästeführung fiel. Rachunek brachte die Hartgummischeibe mit Druck Richtung Markus Keller, wo sie von Marco Müllers Bein ins Tor zum 1:2 abgefälscht wurde.

Da die Huskies zwei Überzahlsituationen, trotz durchaus guter Chancen, nicht nutzten ging es mit diesem Ergebnis in die Pause.
Zu Beginn des zweiten Drittels konnte sich kein Team klare Chancen erspielen, auch wenn es Rachunek (22.) und Brandl (24.) für die Gäste und Pimm (23.) es durchaus versuchten. Nachdem Pimm in der 25. Minute erneut an Langmann scheiterte, nutze Merl den Abpraller und erzielte den 2:2 Ausgleich. Pech aus Sicht der Gäste, denn dePaly fälschte Merls Schlenzer unhaltbar ab.
Die Gäste schlugen allerdings wieder zurück. Mayer zog in der 27. Spielminute trocken und überraschend ab,der Puck schlug zum 2:3 im kurzen Eck hinter Keller ein.

Kurz nachdem sich Keller bei einem Versuch durch Lapsansky auszeichnen konnte, brachte Kevin Maginot einen langen Pass auf Hungerecker an, der die Schiebe direkt auf Meilleur durchsteckte, welcher den Ravensburger Schlussmann Langmann umspielte. Somit stand es nach 30 gespielten Minuten 3:3.
Der erneute Ausgleich beflügelte die Huskies. Jedoch scheiterten Proft (31.), Pimm und Carciola (32.) am Schlussmann der Towerstars. In der 37. Minute hatte Meilleur den Torschrei schon auf den Lippen, allerdings war Langmann erneut zur Stelle und lenkte den Puck neben das Tor. Bei eigener Überzahl musste Markus Keller seine Mannen vor einem Rückstand gegen seinen heranstürmenden Namensvetter Kilian Keller bewahren (39.), bevor wenige Sekunden später Langmann mit einer weiteren Glanztat rettete. 36 Sekunden vor Drittelende war es aber erneut Meilleur, dies Mal in Überzahl, der für die Schlittenhunde zum 4:3-Pausenstand traf.

Auch im Schlussabschnitt setzte sich das Übergewicht an Chancen für die Huskies fort. Jedoch blieb ihnen vorerst ein weiterer Treffer verwehrt. Merl traf in der 44. Minute erneut nur Aluminium und auch Boiarchinov (45.), Meilleur (46.) und Downing (47.) nutzten ihre Gelegenheiten nicht.

Mit ihrem ersten nennenswerten Torschuss im letzten Drittel erzielten die Ravensburger in der 49. Minute den Ausgleich. Sturms Schlagschuss in Überzahl ging zunächst an den Innenpfosten und von dort in die Maschen.
Die Entscheidung fiel dann aber in der 53. Spielminute. In Überzahl drückte Phil Hungerecker den Puck aus kurzer Distanz zum 5:4 über die Linie. Genau zwei Minuten vor Schluss gerieten die Schlittenhunde nach einem Foul von Marco Müller nochmal in Unterzahl, diese Phase überstanden sie jedoch schadlos und und fuhren einen weiteren wichtigen Dreier im Kampf um Platz 3 ein.

Spielstatistik von del-2.org

 

Marcel Breidenstein
Huskies-Medienteam

Beitrag teilen: