5Q0A7819

Spielfrei am Freitag, Sonntag nach Heilbronn, Dienstag kommt der SC Riessersee

Da das Gelände rund um die Kasseler Eissporthalle am Freitag im Rahmen des Kassel-Marathons genutzt wird, haben die Kassel Huskies an diesem Tag spielfrei und können in Ruhe beobachten, was die Ligakonkurrenten treiben. Im Fokus steht da sicherlich der Auftritt der Heilbronner Falken, die in Dresden antreten müssen, denn zwei Tage später sind die Schlittenhunde zu Gast in Heilbronn. Am kommenden Dienstag, dem Tag der Deutschen Einheit, gastiert dann der SC Riessersee ab 17 Uhr in der Kasseler Eissporthalle.

Heibronner Falken wollen raus aus der Playdown-Zone

In den letzten Jahren war das Abstiegsgespenst Stammgast in der Heilbronner Eishalle, meist wurde sprichwörtlich in der letzten Sekunde der Klassenerhalt gesichert. Dies soll in dieser Saison anders werden, das Umfeld sehnt sich nach einer sorgenlosen Spielzeit in ruhigem Fahrwasser. Chef an der Bande ist der österreichische Ex-Nationalspieler Gerhard Unterluggauer, der bereits in der letzten Saison als Co-Trainer in Heilbronn aktiv war. Getragen wird die Mannschaft vor allem von den kanadischen Importspielern. Torhüter Andrew Hare und Offensivverteidiger Jordan Heywood wussten bereits in der letzten Spielzeit zu überzeugen, hinzu stießen mit Brandon Alderson und Justin Maylan zwei großgewachsene Stürmer, die nach vier Spieltagen die interne Scorerwertung anführen. Außerdem steht für die Huskies ein Wiedersehen mit Corey Mapes und Justin Kirsch auf dem Programm.

Am Sonntag wird Phil Hungerecker nicht für die Huskies auflaufen, er steht für die Adler Mannheim auf dem Eis. Ob die weiteren Mannheimer Förderlizenzspieler für Kassel zum Einsatz kommen, ist von der Personalsituation abhängig und entscheidet sich daher erst kurzfristig. Toni Ritter pausiert weiterhin aufgrund seiner Verletzung. Mirko Pantkowski und Florian Kraus werden am Freitagabend in Hannover zum Oberligastart im Indians-Trikot auflaufen. Beide Spieler wurden mit einer Förderlizenz ausgestattet. Für die Auswärtspartie in Heilbronn stehen der Goalie und der Verteidiger allerdings wieder im Aufgebot der Huskies.

Nach der Kasseler Rückkehr in die DEL2 im Jahr 2014 waren die Falken zunächst so etwas wie ein Lieblingsgegner der Schlittenhunde. Die ersten sieben Begegnungen entschieden die Nordhessen allesamt mehr oder weniger deutlich für sich. Im Anschluss beendeten die Falken diese schwarze Serie jedoch mit einem 4:3-Sieg nach Verlängerung im Januar 2016. Im Dezember des gleichen Jahres wiederholte sich diese Punkteteilung am gleichen Ort. Das letzte Aufeinandertreffen in Heilbronn entschieden die Schlittenhunde dann wieder für sich. Beim 5:3-Erfolg am 24.02.2017 traf Jack Downing doppelt.

Das Spiel bei den Heilbronner Falken beginnt am Sonntag um 18:30 Uhr und wird im Livestream bei www.sprade.tv übertragen.

SC Riessersee reist mit Top-Sturm an

Am Tag der Deutschen Einheit holen die Huskies das vom Freitag zuvor verlegte Heimspiel nach.
Zu Gast ist der Traditionsverein SC Riessersee, der – genauso wie die Heilbronner Falken – im Sommer einen Trainerwechsel vollzog. Tim Regan wechselte auf die Position des Sportdirektors, als Cheftrainer fungiert nun Toni Söderholm. Dieser kann auf eine der stärksten deutschen Sturmreihen der Liga bauen: Zu Andreas Driendl, der sich bereits vor einem Jahr den Garmischern anschloss, gesellten sich nun auch Lubor Dibelka und Richard Mueller. Gerade an den pfeilschnellen Mueller haben die Huskies nicht nur positive Erinnerungen, sorgte er in der Vergangenheit mit seinen Toren für die Löwen Frankfurt doch für ordentlich Frust im Kasseler Lager. In der laufenden Saison war dieses Trio an 13 der 16 SCR-Treffer beteiligt, Mueller führt darüber hinaus mit neun Punkten die ligaweite Scorerliste an.

Oberstes Ziel der Schlittenhunde wird es am Dienstag sein, eine schwarze Serie gegen den SC Riessersee zu beenden, denn in der letzten Saison gingen alle vier Vergleiche mit dem Altmeister verloren.

Beitrag teilen: