Huskies gehen mit neuer Managementstruktur in die Saison 2018/2019

 

Kassel, 26. April 2018. Die Kassel Huskies gehen mit einer neuen Organisation und neuem Personal in die Saison 2018/2019. Joe Gibbs, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens: „Unser Ziel ist und bleibt die DEL. Darauf arbeiten wir konsequent und zielstrebig in allen Bereichen hin.“ Deshalb gibt es für verschiedene Unternehmensbereiche neue Verantwortlichkeiten.

 

Joe Gibbs hat die Geschäftsführung erweitert: Michael Scholtyssek steht ihm im operativen Geschäft zur Seite. Scholtyssek war bis Anfang des Jahres Sprecher der Geschäftsführung des Huskies-Sponsors Volkswagen OTLG.

 

Auch im sportlichen Bereich gibt es eine Neuerung: Trainer Rico Rossi kann auf die Unterstützung seines Teammanagers Manuel Klinge bauen. Klinge ist Mannschaftskapitän des DEL2-Teams, arbeitet nach einer schweren Knieverletzung an seiner Rückkehr aufs Eis.

 

Den Bereich Vertrieb wird Burkhard Walter verantworten und da den Schwerpunkt auf Sponsorenbetreuung und neue Akquise legen. Im Vertrieb suchen die Huskies noch nach personeller Verstärkung für Walter, Gibbs und Scholtyssek, die beide ebenfalls Vertriebsaufgaben wahrnehmen. Die Verwaltung ist Aufgabengebiet von Simone Schmitt. Das Facility-Management bleibt in den Händen von Maik Hohmann.

 

Komplett neu besetzt wurde der Bereich Kommunikation/PR: Christoph Steinbach, der bei der Volkswagen OTLG die Unternehmenskommunikation verantwortet, und Horst Seidenfaden, bis Jahresende 2017 Chefredakteur der HNA, werden diesen Bereich zusammen mit dem Medienteam der Huskies komplett neu ausrichten. Seidenfaden fungiert dabei als Berater des Medienteams. Der Ausbau der digitalen Reichweite, die Intensivierung der Kooperation mit den Medien, verbesserte Kommunikation mit den Fans und Fanclubs sowie eine sichtbarere Positionierung der Huskies in der Öffentlichkeit sind einige der erklärten Ziele.

 

Joe Gibbs: „Wir stehen für ehrliches, in der Region verwurzeltes, Fans und Sponsoren gleichermaßen verpflichtetes Eishockey. Dafür will dieses neu gebildete Team – von Geschäftsführung bis Hallenmanagement – intensiv arbeiten. Eishockey ist Emotion. Und genau die bringen wir mit ein.“

 

 

 

Beitrag teilen: