4:3 über Heilbronn – Huskies holen Wurmberg-Cup

Kassel, 19. August 2018. Im Finale des Wurmberg Cups trafen die Kassel Huskies auf die Heilbronner Falken, die sich am gestrigen Samstag gegen die Löwen Frankfurt durchsetzten. Sam Povorozniouk wurde erneut geschont, das Tor hütete Leon Hungerecker.

 

Im ersten Drittel bissen sich die Huskies zunächst die Zähne am gebürtigen Kasseler, Mirko Pantkowski, aus, der aussichtsreiche Versuche von Carciola, Dinger, Mueller und Neal entschärfte. Sein Gegenüber, Leon Hungerecker, präsentierte sich aber ebenfalls in glänzender Verfassung. Gegen Kirsch (2x), Ross, Ranta, Helms und Gibson verhinderte er den Gegentreffer.

 

Nach torlosem Anfangsabschnitt gingen die Falken im zweiten Durchgang verdient in Front. Justin Kirsch verwertete einen Abpraller zum 0:1 aus Kasseler Sicht. Die Huskies zeigten sich jedoch nur kurz geschockt. Gron netzte freistehend in der 32. Minute zum Ausgleich ein. Dies verlieh den Nordhessen sichtbar Souveränität, vor dem Tor präsentierten sie sich in der Folge eiskalt. Little mit einem herrlichen Schlagschuss in doppelter Überzahl (34.) und Christ per Rückhand (37.) sorgten für eine 3:1-Führung.

 

Dass diese nicht auch nach dem zweiten Drittel Bestand hatte, mussten sich die Huskies allerdings selbst zuschreiben. In eigener Unterzahl rückten sie zu weit auf und ließen einen Alleingang von Roope Ranta zu, der flach auf 2:3 aus Falken-Sicht verkürzte.

Im Schlussabschnitt sahen sich die Huskies vermehrt in der Defensive wieder. Sie konnten sich jedoch auf ihren Torhüter Leon Hungerecker verlassen, der tolle Paraden ablieferte und einige unhaltbare entschärfte. Kurz vor Schluss mussten die Schlittenhunde jedoch den –  zugegebenermaßen – verdienten Ausgleich hinnehmen. Justin Kirsch traf bei 5:3-Falkenüberzahl zum Ausgleich und schickte das Spiel damit in die Verlängerung.

 

Dort hatten aber die Huskies das letzte Wort. Bei angezeigter Strafe zog Mike Little ab, Tyler Gron drückte den Rebound zum 4:3-Siegtreffer über die Linie.

 

Die Kassel Huskies starteten somit erfolgreich in die Vorbereitungsphase auf die Saison 2018/19 und sorgten direkt für Nachwuchs in der Clubvitrine.

Die Scorer:
0:1 Maschmeyer (Kirsch, Lavallée) 24:27 PP1
1:1 Gron (Meilleur, Dinger) 28:44
2:1 Little (Neal, Dinger) 32:50 PP2
3:1 Christ (Ritter, Valentin) 35:53
3:2 Ranta (Maschmeyer) 38:56 PP1
3:3 Kirsch (Damon, Ranta) 58:08 PP2
4:3 Gron (Little, Carciola) 60:58 EA

 

Steffen König
Huskies-Medienteam

Beitrag teilen: