Huskies gegen Augsburg chancenlos

Zum ersten Vorbereitungsspiel vor heimischer Kulisse empfingen die Kassel Huskies am heutigen Sonntag die DEL-Mannschaft der Augsburger Panther. Die Nordhessen waren am vergangenen Freitag mit einem 4:2-Sieg bei den Crocodiles Hamburg gut ins Wochenende gestartet und hofften nun im Duell gegen den klassenhöheren Kontrahenten zu bestehen. Verzichten musste Chefcoach Rico Rossi dabei auf Matt Neal, der mit einer fiebrigen Erkältung geschont wurde.

Standesgemäß bestimmten die Panther die Anfangsphase der Partie. Gleich mehrfach durfte sich Marcel Melichercik im Tor der Huskies auszeichnen und verhinderte gegen Drew Leblanc und Braden Lamb den frühen Rückstand (5.). Und auch in der Folge lief das Spiel ausschließlich in Richtung des Kasseler Gehäuses. Sahir Gill verpasste den Treffer in der 7. Minute gleich doppelt, als er zunächst frei an Melichercik scheiterte und wenige Sekunden später den Puck knapp am Tor vorbei abfälschte. In der 8. Minute war dann aber jegliches Glück auf nordhessischer Seite aufgebraucht. In Überzahl besorgte Matthew White mit einem Handgelenksschuss in den rechten Giebel die verdiente Augsburger Führung. Im direkten Gegenzug tauchten dann die Huskies erstmals gefährlich vor dem von Markus Keller gehüteten Tor der Augsburger auf, doch Valentin Buschs Schlagschuss bereitete dem Ex-Husky keine größeren Probleme. Vor Drittelende erhöhten die Fuggerstädter durch Steffen Tölzer verdientermaßen auf 0:2 (17.).

Ins zweite Drittel starteten die Huskies mit guten Vorsätzen. Richie Mueller testete Keller wenige Sekunden nach Wiederbeginn mit einem strammen Schlagschuss. Und auch während einer 5-gegen-3-Überzahl spielten sich die Nordhessen gute Chancen heraus, doch auch Tyler Gron und Adriano Carciola gelang es nicht den Puck im Tor unterzubringen. Währenddessen präsentierte sich der AEV mit einer eiskalten Chancenverwertung. Zunächst stellte Ex-Nationalspieler Ullmann auf 0:3 (34.), ehe Simon Sezemsky bei 6-gegen-4 (36.) und Andrew Leblanc bei 5-gegen-3 (37.) das Ergebnis in die Höhe schraubten.

Im Schlussdrittel nahmen die Panther dann den Fuß vom Gas und verwalteten den Vorsprung. Richie Mueller kam in der 42. Minute nochmal zu einer guten Gelegenheit, doch an Markus Keller sollte heute kein Puck vorbeifinden. Den Schlusspunkt unter eine einseitige Partie setzte in der 45. Minute Ex-Husky Thomas Holzmann, der mit einem trockenen Schuss über rechts den 0:6-Endstand herstellte.

Nach Spielende gab es trotz der deutlichen Niederlage Applaus für tapfer kämpfende Huskies und eine Ehrenrunde für den im Sommer nach Augsburg gewechselten Markus Keller.

Bereits am kommenden Sonntag bietet sich den Huskies erneut die Möglichkeit sich mit einem Konkurrenten aus der DEL zu messen. Dann gastieren die Grizzlys Wolfsburg in der Kasseler Eissporthalle. Zwei Tage zuvor führt die Reise der Huskies zu den Füchsen Duisburg

Tim Rosenthal
Huskies-Medienteam

Spielstatistik von del-2.org

Beitrag teilen: